Gesundheitspolitische Gespräche im Russischen Föderationsrat.

Nachdem Heiko Maas, völlig unnötig, seine Rhetorik gegenüber Russland weiter verschärft, entfernt sich die deutsche Sozialdemokratie immer weiter von ihren Wurzeln und damit von den Menschen und ihren Wünschen in Deutschland.

Deshalb habe ich am Montag den Russischen Föderationsrat besucht und intensive Gespräche mit Abgeordneten über die weitere zivilgesellschaftliche Zusammenarbeit in den Bereichen Soziales, Bildung, Gesundheit, Prävention, Sport und Kultur geführt.

Aus diesem 1. Treffen sollen in der Zukunft weitere kleine Expertenformate mit den Arbeitskreisen der AfD entstehen. Diese Formate sollen aber grundsätzlich auch anderen Abgeordneten des Bundestages offen stehen, die ebenfalls bessere Beziehungen zu Russland wünschen. So der gemeinsame Tenor.

Vom Donnerstag bis Sonntag wird uns bereits eine kleine Delegation aus Russland in Berlin besuchen, wo wir politische Themen und die wirtschaftliche Zusammenarbeit im Gesundheitssektor besprechen wollen. Insbesondere die neue Doktrin Putins für die Entwicklung des Gesundheitssystems und die Auswirkungen auf die europäischen Staaten wird Gegenstand der Hintergrundgespräche sein und wie Deutschland dabei aktiv werden kann.

Nur eine strategische Partnerschaft mit Russland wird Frieden, Wohlstand und Zukunft auf unserem eurasischen Kontinent sichern.

 

Ihr,

Dr. Robby Schlund