Diplomatie wirkt – Beziehungen zwischen Russland und Deutschland

Am 20. August 2018 kam es zu einem spontanen Treffen und Arbeitsessen, zwischen dem Präsidenten des Russischen Fonds für Entwicklung moderner Diplomatie, Amram Petrosjan und dem Abgeordneten des Deutschen Bundestages, MdB, Dr. Robby Schlund, der sich zu einem privaten Besuch in der russischen Hauptstadt befindet.

Dr. Robby Schlund im Gespräch mit Amram Petrosjan (Bildmitte)

Herr Petrosjan betonte, dass „mit Herrn Schlund die Besonderheiten der Beziehungen zwischen Russland und Deutschland effektiv erörtert und auch die möglichen Aussichten für gemeinsame Aktivitäten zur Lösung aktueller Probleme angesprochen wurden“.

Besonderes Augenmerk wurde auf die Fragen der zukünftigen und möglichen strategischen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Russland im wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Bereich gelegt.

Dieses Treffen bestätigt die Wirksamkeit der öffentlichen Diplomatie auf verschiedenen vertikalen und horizontalen Formaten in einer hochkomplexen geopolitischen Situation.

Beide Politiker betonten, dass weiterhin horizontale Beziehungen mit Politikern und Unternehmen verschiedener Länder für gemeinsame Aktivitäten ausgebaut werden müssten. Dazu spiele die regionale Vernetzung, Energiesicherheit und Völkerverständigung eine tragende Rolle in einer multipolaren Welt.

Dr. Robby Schlund betonte die Notwendigkeit, die aktuelle Sanktionspolitik auf beiden Seiten zu überprüfen, da sie sich negativ auf das Wohl der Bevölkerung der beiden Länder auswirkt.

Die Parteien haben bekräftigt, die Zusammenarbeit im Hinblick auf die Durchführung gemeinsamer Projekte zu intensivieren.