Dritter russischer Impfstoff zugelassen

Bereits im März sollen die Impfstoffe des dritten zugelassenen Mittels in Russland bereit stehen. Das in Sankt Petersburg entwickelte Medikament trägt den Namen „CoviVac“

Anders als die bisherigen Vorgänger basiert “CoviVac” auf dem ganzen inaktivierten Coronavirus. Nach der Impfung erkennt das Immunsystem das Virus-Antigen und ist damit in Zukunft gegen eine Infektion gewappnet.
Laut Ajdar Ischmuchametow, Chef des Tschumakow-Zentrums, ist der neue Impfstoff auch gegen Corona-Mutationen wirksam, denn bei seiner Entwicklung wurden nicht Genom-Teile, sondern das ganzheitliche Virus genutzt. Die klinischen Studien hatten bereits im Oktober begonnen und laut dem Hersteller bisher keine Nebenwirkungen gezeigt.

Die ersten 120.000 Dosen sollen laut Mischustin Mitte März in Russland in Umlauf gebracht werden. Der Hersteller habe auch den internationalen Markt im Visier.