Tel. +49 (0)30 227-79316 | Robby.Schlund@bundestag.de

Dr. Robby Schlund MdB
ein faires Gesundheitssystem, ein Europa der Vaterländer, Ihr Wohl in Deutschland
Europa der Vaterländer – von Wladiwostok bis nach Lissabon

Forcierung der internationalen Kontakte, Neuanbahnung und Vernetzung im Gesundheitswesen, Sport sowie in der Wirtschaft. Hauptaugenmerk gilt der Aufhebung der Russlandsanktionen.

Für mich als aufrechten Patrioten, ist die AfD die einzige echte Alternative in Deutschland, da sich die Inhalte in der Programmatik und ihre basisdemokratische Ausrichtung, im Wesentlichen von denen der Altparteien unterscheiden.

Mit Hingabe unsere deutsche Kultur, unsere Liebe zur Heimat und unsere traditionellen und patriotischen Werte in der Bundes- und Kommunalpolitik mit vollstem Einsatz zu verteidigen, dafür arbeite ich.  Als entschiedener Verfechter der Politik eines Europas der Vaterländer von Wladiwostok bis Lissabon,stehe ich mit Mut und Herz für ein friedliches Nebeneinander unserer Nachbarländer. In meinen Augen ist unser traditionelles Deutschland einzigartig und außergewöhnlich, dass es zu erhalten gilt. Dieses geschichtlich gewachsene Kultur- und Lebensverständnis soll Markenware und Leuchtturm für andere Länder und Kulturen sein und nicht umgekehrt.

Das Souverän, das deutsche Volk muss durch Volksabstimmungen ein zuverlässiges Mitspracherecht in der Politik haben. Unsere Menschen sollen wieder ohne Angst vor überhöhten Abgabenlasten, Übergriffen, Denunziationen und Meinungsmanipulationen leben können.

Dass für die Krankenhäuser 2005 bindend eingeführte DRG-System (normierte Fallpauschalen) hat die darin gesetzten Erwartungen nicht erfüllt. So hat sich die Gesamtzahl der Operationen in Deutschland fast verdreifacht. Das spricht mehr für ökonomieoptimierende als medizinische Gründe. Bei gleichzeitiger Reduktion des Personals, insbesondere der Pflegekräfte und der Verweildauern, hat das zu Kostenexplosion einerseits und Arbeitsüberlastung, Mindereinnahmen und Investitionsstau in Milliardenhöhe bei den deutschen Krankenhäusern und übernehmenden Rehakliniken andererseits geführt.

Prof. Dr. med. Axel Gehrke und Dr. med. Robby Schlund, AfD Fraktion im Bundestag, fordern daher den schrittweisen Rückbau dieses ineffizienten Systems und komplette Neustrukturierung der Vergütung.

In Konsequenz der derzeitigen Situation werden Patienten oft „blutig“ entlassen, sind aber aus medizinischer Sicht noch gar nicht optimal zum Entlassen geeignet. Die verkürzte “Liegezeit” der Patienten hat zur Folge, dass die nachbehandelnden Hausärzte mit aufwendigen Nachbehandlungsregime zeitlich und budgetär überlastet. Profitoptimierung kann letztendlich zur Gefahr für den Patienten werden und Folgekrankheiten oder stationspflichtige Komplikationen oder Folgeoperationen nach sich ziehen. Der Patient ist durch dieses inhumane System zum reinen Wirtschaftsfaktor geworden. Durch die DRG-Abrechnung regulieren Manager und Betriebswirte stärker medizinische Abläufe als die am Limit unter enormen Kosten- und Bürokratiedruck arbeitenden Ärzte und Pflegekräfte.

Dies will und kann die AfD nicht hinnehmen und wird entsprechende Korrekturlösungen vorlegen.

Rückbau des ineffizienten Krankenhaus-Abrechnungssystems und dessen Neustrukturierung

Schlund MAGAZIN

Hier bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

de_DEDE_DE
en_GBEN de_DEDE_DE